Ob als Einzelperson oder als Teil des Biogen-Teams – jeder von uns ist dazu verpflichtet, jederzeit mit Integrität zu handeln. Jeder von uns muss anerkennen, dass wir dieser Verpflichtung nur gemeinsam gerecht werden können.

Korrektes Verhalten in der heutigen Geschäftswelt

Wir bei Biogen verstehen unsere Verpflichtung und nehmen sie an: Wir begegnen unseren Patienten und Kunden mit Respekt, und wir handeln stets gemäß unseren Grundwerten sowie allen geltenden Gesetzen und Vorschriften.



In der heutigen Geschäftswelt ist es nicht immer leicht, das Richtige zu tun. Medizinische Gesetze und Vorschriften ändern sich, und wir können mit komplizierten ethischen Problemstellungen konfrontiert werden. An unserer Verpflichtung gegenüber den höchsten Standards gibt es keinen Zweifel. Dennoch wissen wir, was es für eine Herausforderung sein kann, diese Ansprüche im heutigen komplexen Geschäftsumfeld zu erfüllen. Aus diesem Grund überarbeiten wir unseren Verhaltenskodex für Geschäftsgebaren in regelmäßigen Abständen. So können wir Ihnen Hilfsmittel anbieten, mit denen Sie unsere Standards und Erwartungen besser verstehen und auch in schwierigen Situationen mit gesunder Urteilskraft die richtige Entscheidung treffen können – für das Unternehmen, für unsere Patienten und unsere Kunden, aber auch für Sie selbst.

Die Zielgruppe dieses Kodex

Der vorliegende Kodex bietet ethische Orientierungshilfen und Ansprüche, die für alle Geschäftstätigkeiten im Namen des Unternehmens gelten.



Der vorliegende Kodex gilt für alle Mitarbeiter, leitenden Angestellten und Direktoren. Von bestimmten Geschäftspartnern, wie etwa Joint Ventures, Vertretern, Beratern, Händlern, Lieferanten, Anbietern, selbstständigen Auftragnehmern und Aushilfskräften, wird ebenfalls erwartet, sich an die Prinzipien des Kodex zu halten. Führungskräfte, die für unsere externen Geschäftspartner zuständig sind, müssen sicherstellen, dass diese unsere Standards verstehen.

Wir alle wollen uns korrekt verhalten, und die Richtlinien dieses Kodex helfen uns, dieses wichtige Ziel zu erreichen.

Ethik im Tagesgeschäft – Unsere Verantwortlichkeiten

VERANTWORTLICHKEITEN VON MITARBEITERN

  • Handeln Sie im Namen des Unternehmens stets professionell, aufrichtig und ethisch
  • Seien Sie mit den Informationen im vorliegenden Kodex sowie mit Unternehmens-Richtlinien vertraut
  • Schließen Sie alle Schulungseinheiten zeitnah ab und bleiben Sie über die aktuell gültigen Standards und Erwartungen auf dem Laufenden
  • Melden Sie Bedenken zu möglichen Verstößen gegen Gesetze, Vorschriften, den Kodex und Richtlinien Ihrem Vorgesetzten oder einem der anderen, im vorliegenden Kodex aufgeführten Ansprechpartner


  • Denken Sie daran: Kein Grund, nicht einmal das Erfüllen von Geschäftszielen, ist Grund genug, um gegen Gesetze, Vorschriften, den Kodex oder Richtlinien zu verstoßen
  • Fragen und Antworten

    Frage:  

    Ich wurde kürzlich ins Büro meines Vorgesetzten gerufen, weil ich gegen Richtlinien des Kodex verstoßen hätte. Es war mir nicht bewusst, dass ich gegen Richtlinien verstoßen hatte – meiner Meinung nach kann ich deshalb nicht zur Verantwortung gezogen werden. Kann dies geschehen, selbst wenn ich von der betreffenden Verpflichtung nichts wusste?

    Antwort:

    Ja. Als Mitarbeiter wird von Ihnen erwartet, dass Sie unsere schriftlichen Standards wie den Kodex kennen und befolgen. Wenn Sie einen Bestandteil nicht verstehen, sollten Sie sich um Klärung bemühen. Die Nichteinhaltung unserer schriftlichen Standards kann Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Kündigung nach sich ziehen.

  • ZUSÄTZLICHE VERANTWORTLICHKEITEN VON MANAGER

    Als Führungskraft müssen Sie die folgenden zusätzlichen Verpflichtungen erfüllen:

    • Seien Sie ein Vorbild. Von Managern wird erwartet, dass sie die höchsten Standards ethischer Geschäftsführung erfüllen
    • Seien Sie ein proaktiver Ansprechpartner für andere


    • Klären Sie Mitarbeiter und Geschäftspartner darüber auf, wie Kodex und Richtlinien sich auf ihren Arbeitsalltag auswirken
    • Suchen Sie aktiv nach Gelegenheiten, um Ethik und ethisch komplexe Situationen mit anderen zu besprechen


    • Schaffen Sie eine Umgebung, in der Compliance anerkannt und wertgeschätzt wird und in der jeder unbefangen Fragen stellen kann


    • Wenn Ihnen externe Geschäftspartner unterstellt sind, stellen Sie sicher, dass sie ihre ethischen und Compliance-Verpflichtungen verstehen
  • Fragen und Antworten

    Frage:

    Ich bin Vorgesetzter und bin mir über meine Verpflichtungen nicht im Klaren. Was wenn mir jemand von Bedenken berichtet, die einen leitenden Angestellten betreffen?

    Antwort:

    Egal, wen Anschuldigungen betreffen, Sie müssen sie ausnahmslos melden. Ihnen stehen verschiedene Kommunikationskanäle für die Meldung von Bedenken zur Verfügung. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht mit einer bestimmten Person über Ihre Bedenken sprechen möchten, können Sie Ihre Beschwerde auch an die Helpline oder einen der anderen im Kodex genannten Ansprechpartner oder ein anderes Mitglied des Managements richten.

    Frage:

    Ich bin Manager. Muss ich ein Fehlverhalten melden, wenn es sich in einem Bereich ereignet, der nicht unter meiner Aufsicht steht?

    Antwort:

    Ja. In erster Linie sind Sie für Mitarbeiter, Auftragnehmer und Dritte unter Ihrer Aufsicht verantwortlich. Es haben jedoch alle Mitarbeiter des Unternehmens jegliches Fehlverhalten zu melden, von dem sie Kenntnis erlangen. Als Führungskraft tragen Sie eine besondere Verantwortung, tätig zu werden. Am besten sprechen Sie zunächst mit dem Vorgesetzten, der für den Bereich zuständig ist, in dem das Problem aufgetreten ist. Wenn das nicht funktioniert oder es unmöglich ist, sollten Sie auf die anderen Ressourcen zurückgreifen, die im Kodex aufgelistet werden, wie zum Beispiel Ihr HR-Partner oder die Compliance-Helpline.

  • Die Speak-Up-Philosophie

    Sprechen Sie Bedenken aus, wenn Sie welche haben. Vergeltungsakte sind bei Biogen strikt verboten. Dabei handelt es sich um eine tragende Säule des Compliance-Programms. Wir tolerieren keinerlei Arten von Repressalien – ob durch Vorgesetzte oder Kollegen – gegen einen Mitarbeiter, weil dieser eine rechtliche oder ethische Beschwerde in guter Absicht vorgebracht hat. Dieser Grundsatz gilt darüber hinaus auch für jeden, der Ermittlungen unterstützt bzw. mit solchen kooperiert oder rechtliche oder ethische Bedenken bzw. Fragen äußert.

  • Fragen und Antworten

    Frage:  

    Ich habe mich mit einem Bedenken an meine Vorgesetzte gewandt. Sie wollte sich darum kümmern, bislang ist jedoch nichts geschehen. Inzwischen sind einige Wochen vergangen und an dem bedenklichen Verhalten, das ich beobachtet habe, hat sich nichts geändert. Ich möchte es vermeiden, meine Vorgesetzte erneut anzusprechen. Wie soll ich mich verhalten?

    Antwort:

    Sie sollten Ihre Bedenken so lange vorbringen, bis man sich damit befasst hat. Sie sollten in diesem Fall in Erwägung ziehen, sich an den Vorgesetzten Ihrer Vorgesetzten, einen anderen Vorgesetzten, die Compliance-Helpline oder an einen der anderen im Kodex genannten Ansprechpartner zu wenden. Es ist möglich ist, dass Ihre Vorgesetzte den Sachverhalt geprüft hat und zu dem Schluss kam, dass kein Problem vorliegt. Dennoch wäre es für Sie hilfreich, das Ergebnis zu erfahren. Die Kontaktaufnahme mit einem anderen Ansprechpartner trägt möglicherweise dazu bei, die Situation zu klären.

  • Einhalten von Gesetzen, Vorschriften und Standards

    Wir leben und arbeiten in einem globalen Umfeld, in dem zahlreiche Gesetze und Vorschriften für die Betriebsabläufe unserer Branche gelten. Diese Gesetze und Vorschriften wirken sich unmittelbar auf unser Tagesgeschäft aus. Sie regeln unseren Kontakt mit unseren vielen Geschäftspartnern und Kollegen wie Forscher, Patienten, medizinisches Fachpersonal und Regierungsvertreter.



    Wir verstehen, dass diese Gesetze und Vorschriften dazu dienen, unsere Patienten, Kunden und Investoren zu schützen. Aus diesem Grund bekennen wir uns dazu, solche Gesetze und Vorschriften nach Buchstaben und Geist überall dort zu befolgen, wo wir geschäftlich tätig sind. Dies lässt sich wie folgt zusammenfassen:

    • Egal wo wir agieren, müssen wir die Gesetze und Vorschriften zu unseren Geschäftsaktivitäten kennen und sie einhalten
    • Da wir in vielen verschiedenen Ländern und Rechtsgebieten tätig sind, kann es zu Konflikten zwischen den anwendbaren Gesetzen kommen. Konsultieren Sie hinsichtlich solcher Konflikte die Rechtsabteilung

    Wir erfüllen geltende globale Standards wie:

    • Trilaterale Grundsatzerklärung über multinationale Unternehmen und Sozialpolitik der Internationalen Arbeitsorganisation
    • OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen
    • Deklaration von Helsinki

• Gute Laborpraktiken (Good Laboratory Practices, GLPs)


    • Gute klinische Praktiken (Good Clinical Practices, GCPs)
    • Gute Herstellungspraktiken (Good Manufacturing Practices, GMPs)
    • Erklärung des Verbands der Biotechnologie-Industrie (Biotechnology Industry Organization) zum Schutz von Forschung und Forschungspatienten
    • Der Kodex pharmazeutischer Forschungs- und Fertigungsunternehmen Amerikas (Pharmaceutical Research and Manufacturers of America's, PhRMA) zum Umgang mit medizinischen Fachkräften, Leitprinzipien zur direkt kundengerichteten Werbung und zur Durchführung klinischer Studien
    • Die Europäische Föderation der Pharmaindustrien und -verbände (European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations, EFPIA)
    • Die internationale Föderation pharmazeutischer Hersteller und Verbände (International Federation of Pharmaceutical Manufacturers and Associations, IFPMA)
    • Regeln und Bestimmungen der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (Börsenaufsichtsbehörde)n
    • Biogen-Positionserklärung zum Klimawandel 2016
    • Biogen-Positionserklärung zu Menschenrechten 2016

    Rechenschaftsplicht und Disziplinarmaßnahmen

    Wenn Sie gegen maßgebliche Gesetze, Vorschriften oder den Kodex verstoßen bzw. andere dazu anstiften, setzen Sie das Unternehmen Haftungsrisiken aus. Darüber hinaus gefährden Sie dadurch Ihren eigenen guten Ruf und den des Unternehmens. Das Unternehmen verhängt geeignete Disziplinarmaßnahmen gegen jeden Mitarbeiter oder Geschäftspartner, dessen Handlungen diese oder andere Richtlinien von Biogen nachweislich verletzen.



    Wenn gegen Gesetze verstoßen wurde, kooperieren wir voll und ganz mit den entsprechenden Behörden.